• Home
  • Tadschikistan
Das Pamir-Gebirge in Tadschikistan
Das Pamir-Gebirge prägt Tadschikistan, es wird auch als „Dach der Welt“ bezeichnet

Tadschikistan

Wild, zerklüftet, massiv, unzugänglich.

Tadschikistan ist eines der ärmsten Länder der Welt. Das kleine Land in Zentralasien ist geopolitisch spannend. Der Veränderungsprozess ist knapp drei Jahrzehnte nach der Unabhängigkeit von der ehemaligen Sowjetunion noch im vollen Gange. Demokratie ist in dem amtlich als Präsidialrepublik bezeichneten Land nur in Ansätzen zu erkennen. Jedenfalls kein einfacher Ort, um Menschen zu helfen. Immer noch sind die Probleme des Landes, das doppelt so groß wie Bayern ist, größer als seine steilen Berge.

Das Land im Hochgebirge zwischen Afghanistan, China, Usbekistan und Kirgistan ist für westliche Beobachter meist ein weißer Fleck auf der Landkarte. Als Land an der Seidenstraße ranken sich bis heute Legenden um reitende Händler, die den textilen Reichtum vom Fernen Osten nach Europa trugen. Vier Fünftel der 8,7 Millionen Tadschiken sind iranischen Ursprungs, Minderheiten sind Usbeken, Kirgisen, Russen, Tataren, Ukrainer und auch Deutsche. 90 Prozent der Einwohner sind Anhänger des Islam, vorwiegend sunnitisch. Die Landessprache, das Tadschikische, ist ein persischer Dialekt.

Anflug in Tadschikistan
Beim Anflug in Tadschikistan wird deutlich, wie unwirtlich die zentralasiatische Hochgebirgslandschaft ist

Wenn der Name Tadschikistan heute fällt, dann meist in Zusammenhang mit negativ besetzten Begriffen, von denen Armut und Korruption nur zwei sind. Ein Land, das den größten Teil seiner Wirtschafts­kraft aus den Über­weisungen der tadschikischen Gast­arbeiter in Russland erhält, ist abhängig, zumal es weder über einen Meerzugang noch über nennens­werte Bodenschätze verfügt. Die meisten Tadschiken arbeiten in der Land­wirt­schaft und verdienen weniger als 80 Dollar im Monat. Ein Drittel der Bevölkerung gilt als unterernährt. Es gibt kaum soziale Absicherung. Der tadschikische Staat ist aus der Haupt­stadt Duschanbe heraus zwar bemüht. Aber es können nicht einmal Säuglinge gegen die gefähr­lichsten Kinder­krank­heiten geimpft werden. Im Winter müssen viele Menschen frieren, weil die Versorgung mit Elektrizität vorne und hinten nicht ausreicht. Dennoch hat Tadschikistan eine der jüngsten und am schnellsten wachsenden Bevölkerungen Asiens – jede Frau bekommt im Schnitt drei Kinder.

Tadschikistan und Deutschland im Vergleich
Tadschikistan und Deutschland im Vergleich: Tadschikistan ist doppelt so groß wie Bayern

Spendenkonto

Kontoinhaber: Vision teilen e.V.
Kennwort: TajikAid
IBAN: DE63 3205 0000 0002 8749 64
BIC: SPKRDE33XXX
Sparkasse Krefeld

Kontakt

TajikAid c/o Vision:teilen e.V.
Dr. med. Martin Kamp (Projektleitung)
Schirmerstr. 27
40221 Düsseldorf · Germany

Telefon: +49 (0)211 - 668 3373
Telefax: +49 (0)211 - 1780 8063
E-Mail: info@tajikaid.de